Esther Winkler

Esther Winkler

Webseite-URL:

Steuererklärung - Schritt für Schritt

Montag, 07 November 2016 10:57 Publiziert in Steuern

Es gibt wohl niemanden, für den das Ausfüllen der Steuererklärung ein echtes Vergnügen ist. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, den Ärger oder zumindest den Aufwand in Grenzen zu halten, indem man sich gut darauf vorbereitet. Das heisst vor allem, dass Sie zuerst alles zusammensuchen und bereitlegen, was Sie brauchen werden.

Wenn Sie das Erstellen Ihrer Steuererklärung auswärts vergeben, so sparen Sie mit einer guten Vorbereitungsarbeit auch noch Geld. Wir stellen Ihnen dazu die Checkliste zur Verfügung, mit der Sie kontrollieren können, ob Sie alle nötigen Belege haben. Auch können Sie das Ordner-Deckblatt für den Steuerordner downloaden um die Belege gleich richtig abzulegen.

Die folgenden fünf Punkte helfen Ihnen, Aufwand und Ärger beim Ausfüllen der Steuererklärung zu begrenzen.

1. Vorbereiten

Bevor Sie mit dem Ausfüllen der Steuererklärung beginnen, sollten Sie alle Unterlagen zusammensuchen. Sonst fangen Sie zehn Mal an − und jedes Mal hängt der Kopf ein wenig tiefer.

Die folgenden Dokumente sollten Sie vor sich haben, wenn Sie das Steuerformular ausfüllen:

  • Lohnausweis(e), Belege über Arbeitslosenversicherungstaggelder, Erwerbsausfallentschädigungen und/oder Rentenzahlungen
  • Endjahresbank- und -postkontoauszüge
  • Wertschriften
  • Quittungen der Kinderkrippe
  • Belege für Arbeitswegkosten und auswärtige Verpflegung
  • Belege über Weiterbildungskosten
  • Quittungen Ihrer Spenden
  • Belege für die selbst bezahlten Krankheitskosten
  • Belege über den Liegenschaftsunterhalt, Umbauten und Mieteinnahmen
  • Belege für Einzahlungen an die Säule 3a
  • Belege über Schulden
  • die Vorjahressteuererklärung
  • die letzte definitive Veranlagung

Wer die Steuererklärung elektronisch ausfüllt, spart zusätzlich Zeit und Aufwand. Die dazu benötigte Software können Sie vom Internet herunterladen oder beim Steueramt auf einer CD-ROM beziehen (siehe «Steuerservice im Internet»).

2. Ausfüllen

Beginnen Sie mit den Zusatzformularen, die Sie einreichen müssen. Die dort berechneten Totalbeträge übertragen Sie in die Steuererklärung. Anschliessend gehen Sie diese Punkt für Punkt durch. Konsultieren Sie Ihre letzte Steuererklärung und die letzte definitive Steuerrechnung. Dort sehen Sie, wie Sie es letztes Mal gemacht haben und ob das Steueramt es so akzeptiert hat. Verstehen Sie etwas nicht, lesen Sie zuerst die Wegleitung. Bringt diese Sie nicht weiter, wenden Sie sich an Ihr Steueramt, denn dieses ist verpflichtet, Ihnen Auskunft zu erteilen. Geben Sie alle Einkünfte und Vermögenswerte im In- und Ausland an. Steuerhinterziehung lohnt sich nicht.

Wollen Sie bei Abzügen, für die Pauschalen vorgesehen sind, die effektiven Kosten abziehen, müssen Sie diese auflisten und belegen. Ziehen Sie ab, was Ihnen zusteht, aber nicht auf Heller und Pfennig. Ihre Zehn-Franken-Spende an die Heilsarmee ist eine gute Tat, sie muss aber nicht in der Steuererklärung verbürgt sein. Sonst ärgern Sie nur den Steuerbeamten.

3. Einreichen

Die Steuererklärung muss in der Regel bis Ende März unterschrieben und mit allen Beilagen bei der Steuerbehörde eingereicht werden. Können Sie diesen Termin nicht einhalten, stellen Sie rechtzeitig ein Gesuch um Fristerstreckung. Damit das Gesuch bewilligt wird, muss die Verlängerung vor Fristablauf beantragt werden.

4. Kontrollieren

Mit der Abgabe der Steuererklärung sind Sie noch nicht am Ziel. Erhalten Sie Monate später die Einschätzung, sollten Sie diese unbedingt prüfen. Vergleichen Sie das steuerbare Einkommen und Vermögen in Ihrer Steuererklärung mit den Zahlen auf dem Einschätzungsentscheid und der definitiven Steuerrechnung. Ebenso sollten Sie kontrollieren, ob der Steuerbeamte den richtigen Steuertarif – verheiratet oder alleinstehend – gewählt hat, ob Sie der richtigen Konfession zugeteilt sind und ob auch der Betrag der Verrechnungssteuer stimmt. Prüfen Sie genau, denn das Steueramt ist nicht verpflichtet, Sie ausdrücklich auf Abweichungen von Ihrer Steuererklärung hinzuweisen.

5. Reklamieren

Verlieren Sie nicht gleich die Nerven, wenn das Steueramt Korrekturen vorgenommen hat. Rufen Sie Ihren Steuerbeamten an und fragen Sie ihn höflich nach dem Grund der Änderung. Vielleicht hat er nur einen Fehler gemacht. Oder er hat sogar Recht, wenn er Ihnen die Kosten für den Kochkurs nicht als abzugsfähige Weiterbildungskosten durchlässt. Falls Sie nach dem Telefon mit seiner Korrektur immer noch nicht einverstanden sind, können Sie gegen die Einschätzung Einsprache erheben. In den meisten Kantonen haben Sie dazu 30 Tage Zeit. Verpassen Sie diese Frist, wird die Einschätzung verbindlich, und Sie müssen die definitive Steuerrechnung bezahlen. Dann kehrt wieder für ein Jahr Ruhe ein.

 

Steuerberatung - Steueroptimierung

Montag, 07 November 2016 10:56 Publiziert in Steuern

Eine professionelle Steuerberatung zeichnet sich durch eine konsequente und langfristige Planung aus. Wir analysieren Ihre gegenwärtige Situation und definieren mit Ihnen zusammen die Ziele für eine nachhaltige Kostenoptimierung.

Wir vertreten Sie in sämtlichen Steuerbelangen bei den entsprechenden Behörden und Ämtern. Als Schnittstelle zwischen Ihnen und den Versicherungen kümmern wir uns auch um alle versicherungsrelevanten Themen und füllen Ihre Steuererklärung gemäss den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen aus.

Das Honorar für das Ausfüllen einer Steuererklärung richtet sich nach dem Aufwand. Sind die Unterlagen gut vorbereitet reduziert sich entsprechend der Aufwand. Wir stellen Ihnen nachfolgend als Download eine Checkliste zur Verfügung nach der Sie Ihre Unterlagen für das Ausfüllen der Steuererklärung lückenlos zusammenstellen können. Die Auflistung der Checkliste ist chronologisch, also analog der in der Steuererklärung verlangten Angaben, erstellt worden.

Ebenfalls stellen wir Ihnen ein Ordner-Registerblatt zum Download zur Verfügung das Sie in Ihrem Steuerordner verwenden können.

 

Buchhaltung Dienstleistungen

Montag, 07 November 2016 10:48 Publiziert in Buchhaltung
  • Führen der Haupt- und Nebenbuchhaltungen
  • Organisieren und Einrichten des Kontenplans
  • laufende Buchungen
  • Mehrwertsteuerdeklaration, -abrechnung
  • Bilanz und Erfolgsrechnung
  • Lohnbuchhaltung, Auszahlung, Korrespondenz und Abrechnung mit Sozialversicherungen
  • Arbeitsverträge und Spesenreglemente
  • Schulung und Stellvertretung von Personal mit Buchhaltungsaufgaben
  • Evaluation und Einführung von Buchhaltungsprogrammen

 

Debitoren- und Kreditoren-Buchhaltung

Montag, 07 November 2016 10:47 Publiziert in Buchhaltung

Wir führen korrekt Ihre Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung gemäss den unten aufgeführten Kriterien:

Debitorenbuchhaltung

  • Debitoren (Kundenrechnungen) erstellen
  • Mahnwesen, Inkasso
  • Zahlungseingänge überwachen und erfassen

Kreditorenbuchhaltung

  • Kreditoren (Lieferantenrechnungen) erfassen
  • Termingerechte Zahlungen
  • Liquiditätsplanung

 

Lohnbuchhaltung

Montag, 07 November 2016 10:46 Publiziert in Buchhaltung

Wir entlasten Sie von der gesamten Lohnadministration und Lohnbuchhaltung. Dazu gehören auch die Sozialversicherungs- und die Quellensteuerabrechnungen sowie der Kontakt mit den verschiedenen Amtsstellen.

  • Erstellen von Lohnabrechnungen für Mitarbeitende
  • Erstellen von Lohnausweisen
  • Abrechnungen von Sozialversicherungen und Quellensteuer
  • Führung eines persönlichen Lohnkontos pro Mitarbeiter
  • Lohnzahlungen mit elektronischem Zahlungsverkehr oder manuell
  • Erstellen des Buchungsbelegs für die Finanzbuchhaltung

 

Buchhaltung im Mandat

Montag, 07 November 2016 10:44 Publiziert in Buchhaltung

Unser Anliegen ist es, den Kunden individuell zu entlasten und als vertraulicher Partner in allen administrativen Fragen zur Verfügung zu stehen.

Als Expertinnen erledigen wir Teile oder auch die gesamte Buchhaltung und Administration. Auf Wunsch des Kunden arbeiten wir direkt vor Ort in seinem Unternehmen.

Wir beraten und unterstützen Sie bei allen anfallenden Arbeiten wie der Führung der Buchhaltung, der Gestaltung des Kontenplans, der Mehrwertsteuerdeklaration, der Lohnadministration, dem Jahresabschluss und der Erstellung der Jahresrechnung, usw.

 

Unser Team

Sonntag, 06 November 2016 23:15 Publiziert in Infos allgemein
Esther Winkler  

Buchhaltung

Steuern, private und juristische Personen

Büroorganisation

Schreibservice

 

SVEB1

 Esther Winkler    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Delia Winkler  

Buchhaltung

Büroorganisation

Schreibservice

 Delia Winkler    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Steuerberatung - Steueroptimierung

Sonntag, 06 November 2016 22:57 Publiziert in K2 Mosaik Startseite

Steuerberatung - Steueroptimierung

Eine professionelle Steuerberatung zeichnet sich durch eine konsequente und langfristige Planung aus. Wir analysieren Ihre gegenwärtige Situation und definieren mit Ihnen zusammen die Ziele für eine nachhaltige Kostenoptimierung.

Wir vertreten Sie in sämtlichen Steuerbelangen bei den entsprechenden Behörden und Ämtern. Als Schnittstelle zwischen Ihnen und den Versicherungen kümmern wir uns auch um alle versicherungsrelevanten Themen und füllen Ihre Steuererklärung gemäss den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen aus.

Das Honorar für das Ausfüllen einer Steuererklärung richtet sich nach dem Aufwand. Sind die Unterlagen gut vorbereitet reduziert sich entsprechend der Aufwand. Wir stellen Ihnen nachfolgend als Download eine Checkliste zur Verfügung nach der Sie Ihre Unterlagen für das Ausfüllen der Steuererklärung lückenlos zusammenstellen können. Die Auflistung der Checkliste ist chronologisch, also analog der in der Steuererklärung verlangten Angaben, erstellt worden.

Ebenfalls stellen wir Ihnen ein Ordner-Registerblatt zum Download zur Verfügung das Sie in Ihrem Steuerordner verwenden können.

 

Buchhaltung im Mandat

Sonntag, 06 November 2016 21:45 Publiziert in K2 Mosaik Startseite

Buchhaltung im Mandat

Unser Anliegen ist es, den Kunden individuell zu entlasten und als vertraulicher Partner in allen administrativen Fragen zur Verfügung zu stehen.

Als Expertinnen erledigen wir Teile oder auch die gesamte Buchhaltung und Administration. Auf Wunsch des Kunden arbeiten wir direkt vor Ort in seinem Unternehmen.

Wir beraten und unterstützen Sie bei allen anfallenden Arbeiten wie der Führung der Buchhaltung, der Gestaltung des Kontenplans, der Mehrwertsteuerdeklaration, der Lohnadministration, dem Jahresabschluss und der Erstellung der Jahresrechnung, usw.